Back to All Events

Heute im Konflikt und morgen Partner Europas? Zivilgesellschaftliche Möglichkeiten zwischen Tunesien, Nordirak und Syrien

  • International Institute for Peace Möllwaldplatz 5/2 1040 Wien Austria (map)

Das IIP (International Institute for Peace) und Shabka freuen sich, Sie auf die gemeinsame Veranstaltung aufmerksam zu machen und laden herzlich zur folgenden Podiumsdiskussion ein!

Heute im Konflikt und morgen Partner Europas?

Zivilgesellschaftliche Möglichkeiten zwischen Tunesien, Nordirak und Syrien

Die Middle East-North Africa (MENA) Region befindet sich in der unmittelbaren Peripherie Europas. Entwicklungen und Herausforderungen in allen MENA Staaten beeinflussen daher die EU in direkter (Fluchtbewegungen, Kriege, Terroranschläge, etc.) und indirekter (Sicherheitsvakuum, Zusammenbruch wirtschaftlichem Handels, etc.) Konsequenz.

Dem Ansatz polit- und demokratietheoretischer Forschung folgend, investiert die EU in die lokale  Zivilgesellschaft, zur Stabilisierung konfliktzerworfener Gesellschaften und zur Förderung der Demokratie in der MENA Region. Aber was können zivilgesellschaftliche Akteure wirklich bewirken? Welche Gruppen von Akteuren gilt es zu differenzieren? Und wie soll die EU-Strategie dazu in Zukunft aussehen?

Anhand von Politikempfehlungen, die im Zuge des Future Strategists Hub von einer jungen strategischen Community erarbeitet wurden, erörtert die Diskussion zwei konkrete Beispielfälle, Tunesien und der Kurdischen Region im Nordirak. Welche Rolle die Zivilgesellschaft in der Region spielt, welche Unterscheidungsmerkmale diverse zivilgesellschaftliche Akteure differenzieren und welche Handlungsoptionen für die EU bei den jeweiligen Gruppen zur Verfügung stehen, zählen zu den zentralen Diskussionsinhalten.

Begrüßung:

Stephanie Fenkart (Direktorin, International Institute for Peace IIP) und Lukas Wank (Leiter von Shabka)

Es diskutieren:

●     Sherin Gharib, Fellow am Österreichischen Institut für Internationale Politik

●     Verena Gruber, PhD Student am King‘s College London, Programm-Managerin beim Europäischen Forum Alpbach

●     Ara Badrtarkhanian, Masterstudent Universität Wien

●     Hannes Swoboda, Präsident IIP, ehemaliges Mitglied des Europaparlaments und Präsident der Fraktion der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament

Die unterschiedlichen Sichtweisen werden eine spannende Diskussion ermöglichen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Das Gespräch findet auf Deutsch statt.

Im Anschluss lädt das IIP zu Getränken und Snacks ein.

 

Um Anmeldung unter https://www.iipvienna.com/ wird gebeten. 

PLEASE SHARE WITH YOUR NETWORK!
Sie finden die Veranstaltung auch auf Facebook

https://www.facebook.com/IIPVIENNA/

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.