2018 International Neighbourhood Symposium (INS)
Jun
19
to Jun 23

2018 International Neighbourhood Symposium (INS)

The 8th International Neighbourhood Symposium (INS) will be held in Odessa on 19-24 June 2018. The Symposium theme for 2018 is “Managing Change in Europe’s Neighbourhoods”. It will be organized by the Center for International and European Studies (CIES) in partnership with UA: Ukraine Analyticathe Foreign Policy Council “Ukrainian Prism” and Quadrivium.

View Event →

Russland vor den Präsidentschafts-wahlen
Feb
22
5:30 PM17:30

Russland vor den Präsidentschafts-wahlen

Der Amtsinhaber Wladimir Putin gilt bei den Präsidentschaftswahlen am 18. März 2018 als eindeutiger Favorit. Ein Wahlsieg würde seine letzte Amtszeit einläuten, denn eine erneute Kandidatur im Jahre 2024 ist verfassungsrechtlich ausgeschlossen. Vor diesem Hintergrund stellen sich viele Fragen: Welcher Reformschritte bedarf das politische System Russlands, um auf Dauer bestehen zu können? Steht die russische Gesellschaft vier Jahre nach Ausbruch der Ukrainekrise nach wie vor felsenfest hinter ihrem Präsidenten? Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen dem Präsidenten und den zahlreichen Elitengruppen? Wie werden sich die Beziehungen zwischen Russland und der EU bzw. den USA nach den Wahlen entwickeln, dies nicht zuletzt mit Blick auf die Energiebeziehungen?

 

View Event →
DER NEUE IRAN? Zwischen Konfrontation und Veränderung
Feb
19
6:00 PM18:00

DER NEUE IRAN? Zwischen Konfrontation und Veränderung

Im Jahr 2015, nach langen Verhandlungen, gelang es der internationalen Gemeinschaft ein Abkommen auszuhandeln, das die nukleare Abrüstung des Iran regeln soll. Die jahrzehntelangen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran sollen im Gegenzug sukzessive abgebaut werden. Mit der Unterzeichnung dieses sogenannten JCPOA (Joint Comprehensive Plan of Action) verband die iranische Bevölkerung die Hoffnung auf wirtschaftlichen Aufschwung und somit die Hoffnung auf Verbesserung ihrer Lebensumstände. Beinahe drei Jahre nach Inkrafttreten des Atomdeals konnten sich diese Hoffnungen für den Großteil der IranerInnen nicht bewahrheiten. Im Dezember 2017 kam es darauf im ganzen Land zu einer Welle von Protesten in denen sich soziale, ökonomische und unterschiedliche politische Forderungen akkumulierten und die die tiefe Zerrissenheit der iranischen Gesellschaft sichtbar machten.  

View Event →
Book Presentation and Talk: The Crack - a field journal of two reporters
Feb
1
6:30 PM18:30

Book Presentation and Talk: The Crack - a field journal of two reporters

In December 2013 photographer Carlos Spottorno and reporter Guillermo Abril got from El País Semanal the assignment of preparing a series of stories about the European Union’s external borders.

After three years working on the story, several covers, dozens of pages in magazines, and a World Press Photo, the authors set out to convey, with the 25,000 photographs and 15 notebooks they had compiled, the story of what is happening on the European Union’s borders, making use of an innovative narrative form.

View Event →
BUCHPRÄSENTATION mit dem Autor FATE VELAJ
Jan
17
6:00 PM18:00

BUCHPRÄSENTATION mit dem Autor FATE VELAJ

 

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Das International Institute for Peace (IIP) lädt Sie herzlich zur

BUCHPRÄSENTATION mit dem Autor FATE VELAJ

„100 Schritte in Europa“                      

eine Retroperspektive seiner Arbeit von 2001-2008 (mit einem Vorwort von Christian Kern und Johannes Hahn sowie Beiträgen von Heinz Fischer, Vaclav Havel, Imre Kertezs, Alfred Gusenbauer, Werner Faymann, Michael Spindelegger, Benita Ferrero Waldner, Jorgos Papandreou, Dora Bakoyannis, Peter Balazs, Erhard Busek, Hannes Swoboda u.a.)

„Nilkon“                                                       zweiter Teil der Trilogie „Kreuztanne“

Der autobiographische Roman „Kreuztanne“ handelt von der Geschichte und Integration einer Person, welche im Jahr 91 gleich nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes in Albanien nach Österreich kam und zunächst von sehr ermüdender Arbeit wie Tellerwäscher über Holzhacken bis hin zur Fabrikarbeit mit drei Schichten lebte, aber ständig an der Idee festhielt, wegen der er hergekommen war, nämlich von der Kultur und österreichischen Freunden zu lernen und zu profitieren und zeitgleich gelang es ihm binnen kürzester Zeit seine Kunst und Kultur zu verbreiten. Mit Nilkon ist nun die Fortsetzung in albanischer Sprache erschienen.

 

Termin             Mittwoch, 17. Jänner 2018, 18.00 Uhr

Ort                      International Institute for Peace (IIP)

                             Möllwaldplatz 5 | 2.Stock

                             1040 Wien

Fate Velaj ist ein albanischer und österreichischer Fotograf, Maler und Schriftsteller. Er ist zudem Abgeordneter zum albanischen Parlament und Leiter der Kommission für die Beziehungen zum österreichischen Parlament.

Über die Bücher sprechen:

Roland Bimo – Albanischer Botschafter in Wien

Violeta Allmuca – Schriftstellerin

Hannes Swoboda, Präsident des International Institute for Peace (IIP) und ehem. Abg. zum Europäischen Parlament

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

 

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch bei Erfrischungsgetränken

 

Wir bitten um Anmeldung:    registration@iip.at

Sie finden die Veranstaltung auch auf Facebook und auf unserer Website :

https://www.facebook.com/IIPVIENNA/

www.iipvienna.com

View Event →
Podiumsdiskussion: Der Atomwaffenverbotsvertrag
Dec
18
5:30 PM17:30

Podiumsdiskussion: Der Atomwaffenverbotsvertrag

Am 10. Dezember 2017 erhält ICAN, also die Kampagne zur Abschaffung von Nuklearwaffen, den Friedensnobelpreis 2017. Im Juli 2017 wurde der Atomwaffenverbotsvertrag von 122 Staaten unterzeichnet. Er verbietet Herstellung, Besitz, Einsatz und Lagerung von Atomwaffen. Mit dem Atomwaffenverbotsvertrag ist nun ein wichtiger Schritt zur Ächtung von Atomwaffen gelungen, allerdings kam er gegen den Widerstand der Atommächte und den mit ihnen verbündeten Staaten zustande

View Event →
Die Realität im Osten der Ukraine: Augenzeugenberichte
Dec
14
6:30 PM18:30

Die Realität im Osten der Ukraine: Augenzeugenberichte

Die Schülerinnen Alisa Kusnetzowa und Viktoria Gorodnskaya aus Nikolajewka sind zu Kriegszeiten “erwachsen” geworden. Die Lehrerin Olga Bakhucha erlebte die Bombardierung ihrer Schule, sowie ihren Wiederaufbau. Die Fotografin Anastassia Vlasova reist seit dem Beginn des Krieges in den Donbass und dokumentiert das Leben der Menschen und die Vorgänge vor Ort. Alik Sardanian diente als Soldat und Sanitäter in den Kriegsgebieten und reist seit Ende 2014 als Volontär in den Osten, um mit Schülern Kunstprojekte zu machen. Nach seinem ersten Besuch in Nikolajewka zog der deutsche Regisseur Georg Genoux in die Ukraine, gründete das Theatre of Displaced People und arbeitete drei Jahren mit Schulen im Donbass.

View Event →
   Theatre of Displaced People     DIE WARE
Dec
13
7:00 PM19:00

Theatre of Displaced People DIE WARE

Der 23-jährige Alik Sardanian erlebt den Krieg im Osten der Ukraine als Soldat und Sanitäter. Er war unter anderem als Sanitäter in Debaltzeve, das im Februar 2015 von Einheiten der Separatisten und russischen Armee eingekesselt wurde. In Debaltzeve fand einer der heftigsten und grausamsten Schlachten im Osten der Ukraine statt.

In seinem autobiographischen Text schildert er seine Erfahrung mit dem Sterben der Menschen durch den Krieg und in seinen Händen als Sanitäter.

Es ist ein Augenzeugenbericht, der die Grausamkeit, den Ekel, den Humor und die seltsame Menschlichkeit des Krieges fast physisch spürbar näher bringt. 

View Event →
Agents of Change - African Youth Between Narratives and Realities
Dec
12
6:30 PM18:30

Agents of Change - African Youth Between Narratives and Realities

Since 2015, when the then current influx of refugees reached its climax in Europe, no other topic was discussed as intensively and as ambiguously than migration and flight. Newspapers spilled over with pictures of masses of immigrants and many politicians played on the topic to gain political weight, using the existing narratives describing migration first and foremost as a security threat for Europe. From 29-30 November 2017, the heads of states and governments of the African Union and the EU will meet in Cote d’Ivoire to discuss common challenges and opportunities. This year’s topic of the AU-EU summit is “Investing in the youth for a sustainable future”. With the world’s largest population under 18, Africa is the youngest continent. African youth, however, is very active, they see themselves as agents of change. Migration, also within Africa, is seen as possibility to gain education and professional know-how, just like many European students profit from exchange programs.  The experience of wars, famines, demographic growth, repressive regimes and the lack of job opportunities are substantially challenging Africa’s youth. Empowerment of the African youth to improve economic and social development but also good governance and democracy in their home countries is essential and likewise the change of the current narrative on migration.

View Event →
Podiumsdiskussion: QUO VADIS UKRAINE?
Dec
11
5:30 PM17:30

Podiumsdiskussion: QUO VADIS UKRAINE?

Im Rahmen der Veranstaltung sollen die Entwicklungen in der Ukraine in den Bereichen Innen-, Außen-, Wirtschafts- und Sicherheitspolitik analysiert, mögliche Lösungsansätze für die aktuellen Probleme skizziert sowie bereits bestehende Anzeichen des Aufbruchs, unter Berücksichtigung des EU-europäischen und russischen Standpunktes, diskutiert werden.

View Event →
THE VIENNA PROCESS 2017: In Search of a New Balanced Relationship between Russia and the EU
Dec
4
to Dec 5

THE VIENNA PROCESS 2017: In Search of a New Balanced Relationship between Russia and the EU

The Vienna Process (VP) was established as a forum for a meaningful dialogue between the EU and Russia in 2009. Continued until 2013 on an annual basis, it proved to be a venue for the resolution of practical and concrete problems, a business incubator and an institutional arrangement for the informal exchange of ideas. As relations between the West and the Russian Federation soured, voices from both sides accumulated that suggested a resumption of the VP in a new format.

View Event →
Kopfreisen nach Istanbul: Lesung
Nov
28
7:00 PM19:00

Kopfreisen nach Istanbul: Lesung

Einladung zur Lesung

Eine Auswahl von Geschichten, Poesie und Musik

Es lesen: Alev Irmak und Mercedes Escherer

Im Gespräch: Mercedes Escherer und Kenan Dogan Güngör

Musik: Enes Özmen und Melodi Kayis

Im Anschluss laden wir zu Getränken.

Das Team von Die2, IIP und ÖTZ - Österreich Türkische Zusammenarbeit freuen sich auf Ihr Kommen!

View Event →
Gina Mariotto: I WILL NOT STOP - Art Exhibition and Book Presentation
Nov
24
7:00 PM19:00

Gina Mariotto: I WILL NOT STOP - Art Exhibition and Book Presentation

The IIP and the artist Gina Mariotto are cordially inviting you to the book presentation and art exhibition "I WILL NOT STOP".

You can find the invitation here


Gina Mariotto is Vienna based Venezuelan artist, who's work represents a colorful explosion of sensations inspired by sheer children’s creativity. By making use of figurative and abstract expressions, her paintings display different characters reflected from her childhood.

View Event →
Vortrag von Junior Nzita: wenn ich mein Leben als Kindersoldat erzählen könnte
Nov
7
6:30 AM06:30

Vortrag von Junior Nzita: wenn ich mein Leben als Kindersoldat erzählen könnte


Der ehemalige Kindersoldat Junior Nzita aus der Demokratischen Republik Kongo setzt sich als ehrenamtlicher Botschafter der Vereinten Nationen für die weltweite Ächtung der Mobilisierung von Kindersoldaten ein und hilft mit seiner Organisation "Paix Pour L'Enfance" Kindern, die im Krieg traumatisiert wurden, einen Weg zurück ins Leben zu finden.

View Event →
THE POLICY OF THE REPUBLIC OF KOREA’S NEW GOVERNMENT TOWARDS NORTH KOREA AND THE SITUATION ON THE KOREAN PENINSULA
Oct
20
10:30 AM10:30

THE POLICY OF THE REPUBLIC OF KOREA’S NEW GOVERNMENT TOWARDS NORTH KOREA AND THE SITUATION ON THE KOREAN PENINSULA

The International Institute for Peace (IIP), the Diplomatische Akademie Wien - Vienna School of International Studies and the Embassy of the Republic of Korea are pleased to announce a panel discussion on the topic:

THE POLICY OF THE REPUBLIC OF KOREA’S NEW GOVERNMENT TOWARDS NORTH KOREA AND THE SITUATION ON THE KOREAN PENINSULA

View Event →
Just intervention? Between the Prohibition of Force and R2P
Oct
16
5:00 PM17:00

Just intervention? Between the Prohibition of Force and R2P

Armed interventions in domestic conflicts have been named as ultima ratio in the last years in order to fulfil the International Responsibility to Protect (R2P) or the right of self-defence. There is to differ between UN-mandated and therefore legitimate interventions and uni- or multilateral interventions, which we can observe momentarily in Syria, where France, Great Britain and the USA are continuing the so called “War against terror”, which already started in Afghanistan in 2001. However, the questions of the reasonability, efficiency and extent of those interventions are at the very core of the discussion.

View Event →
BREXIT – EIN GAME CHANGER?  Die Folgen für die Außen- und Nachbarschaftspolitik der EU
Sep
28
5:00 PM17:00

BREXIT – EIN GAME CHANGER? Die Folgen für die Außen- und Nachbarschaftspolitik der EU

Die Entscheidung der britischen Bevölkerung, die EU zu verlassen, hat die Union in eine Krise gestürzt. Während die EU und Großbritannien verhandeln, ist nur eines sicher – die nächsten Monate werden von großer Unsicherheit und einem intensiven Nachdenken über die Folgen von Brexit geprägt sein. Die Podiumsdiskussion erörtert mögliche Folgen von Brexit für Europas Beziehungen mit der Welt: Wie entwickeln sich die Beziehungen zwischen den USA und Europa? Wird sich die Rolle der EU in Regionen wie dem Westbalkan und dem Nahen Osten nach dem Brexit verändern? Welche Folgen wird es für die europäische Außen-, Erweiterungs- und Nachbarschafspolitik geben?

View Event →
African Youth and Migration - Conference in Kampala
Sep
3
to Sep 5

African Youth and Migration - Conference in Kampala

With the world’s largest population under 18, Africa is the world’s youngest continent. While this generation between 15 and 30 years holds a lot of potential, it is also faced with a lot of challenges. Unemployment, poor living conditions, famines, consequences of climate change, terror and armed conflicts, are circumstances that make building a future for on eself or a family unstable, unpredictable, unsafe. Where people suffer from such problems, the situation gives rise to the youth seeking a betterfuture –the central question being, how and where they can find it.

View Event →
EU-Russland Beziehungen  zwischen Kooperation und Konfrontation
Jun
12
6:00 PM18:00

EU-Russland Beziehungen zwischen Kooperation und Konfrontation

  • International Institute for Peace (IIP) (map)
  • Google Calendar ICS

Die Ukrainekrise wurde zu einer äußerst ernsten und gefährlichen Herausforderung für die europäische Sicherheit, der größten nach dem Zerfall Jugoslawiens und den ethnopolitischen Konflikten auf dem Balkan. Sie löste die heftigste Konfrontation zwischen Russland einerseits und den USA und der EU andererseits seit dem Ende des Kalten Krieges aus.

View Event →
U.S.-European Security Relations under the New Administration
Jun
7
12:30 PM12:30

U.S.-European Security Relations under the New Administration

Recent developments might have an impact on US-European security relations: The Preparatory Committee for the Review Conference of the Parties to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons (NPT) held its first session in May 2017 in Vienna. Two more will take place prior to the 2020 Review Conference, which will discuss the implementation of the NPT. Currently UN negotiations are taking place on a treaty to prohibit nuclear weapons under international law. This first negotiation session showed that the 132 participating countries share a vision for a world without nuclear weapons. Austria was one of the initiators of this process and remains a strong supporter.

View Event →
Die neue US-Außenpolitik unter Donald Trump
May
29
7:00 PM19:00

Die neue US-Außenpolitik unter Donald Trump

  • Austrian Institute for International Politics (map)
  • Google Calendar ICS

Nach einem recht turbulenten Start scheint die Trump Administration in vielen zentralen Bereichen eine Kehrtwende hinzulegen. Dazu gehört vor allem der Bereich der Außenpolitik. Die Eskalation mit Nordkorea, die Haltung gegenüber Russland bzw. das Eingreifen in Syrien und Afghanistan deuten nicht nur auf eine gewisse Fortsetzung der Politik Obamas, sondern sogar auf eine entschlossenere Umsetzung dieser hin. Etwas mehr als 100 Tage nach Beginn der Trump-Präsidentschaft diskutieren ExpertInnen wohin die US Außenpolitik steuert und welche konkrete Auswirkungen diese auf die EU bzw. Regionen wie den Nahen Osten und den Balkan hat. 

View Event →
The Future Role of Nuclear Weapons in Europe
May
2
7:00 PM19:00

The Future Role of Nuclear Weapons in Europe

The Russian Federation and the USA are modernising their non-strategic nuclear arms for Europe. Both are blaming the respective other that they have been violating the INF-Treaty – the Intermediate Range Nuclear Forces Treaty, which came into force 30 years ago. Is a new trend developing towards a larger role for nuclear weapons in European security? Is the Trump-Administration receding from the vision of a nuclear-free world? Which challenges and risks arise for those who are putting efforts into the non-proliferation of nuclear weapons? Which consequences can be drawn for the recent negotiations about a nuclear-weapons-convention (NWC)?

View Event →
Der Kalte Krieg
Apr
6
7:00 PM19:00

Der Kalte Krieg

John F. Kennedy wusste, dass ein mit den Atomwaffen von USA und Sowjetunion geführter »heißer Krieg« wohl das sichere Ende der Menschheit bedeutet. Das Gleichgewicht des Schreckens, das durch zahlreiche Konflikte immer wieder auf die Probe gestellt wurde, zementiert die Spaltung Europas und der übrigen Welt in zwei Machtblöcke bis zum Ende des Kalten Krieges. Doch dieser ist nicht bloß ein historisches Relikt. Die Welt nach dem Kalten Krieg ist geprägt durch die einst geschaffenen Verhältnisse, wie der Ukraine-Konflikt, der syrische Bürgerkrieg oder die Spannungen mit Nordkorea eindrucksvoll belegen.

View Event →
Ukraine: Dialogue instead of Monologue
Mar
29
7:00 PM19:00

Ukraine: Dialogue instead of Monologue

A solution for the conflict in Ukraine is not to be seen anywhere. While the Trilateral Contact Group is painfully struggling for at least some progress in their negotiations, the humanitarian situation of the people is dramatic – particularly in the areas near to the contact line in Eastern Ukraine. Aides and OSCE observers on the ground are under pressure, as are journalists and artists. The rivalling political narratives present a picture of several monologues competing with each other rather than a sorely needed dialogue about the living and working conditions of the groups mentioned, as well as the ideological differences within Ukrainian society.

View Event →
The future of the Iran nuclear deal in the new world
Mar
27
6:00 PM18:00

The future of the Iran nuclear deal in the new world

While the Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) raised hope to be the beginning of an integration of Iran into the world community in 2015, this enthusiasm partly has waned nearly two years later. The difficult relations to many Arabic states – especially to Saudi Arabia, Donald Trump’s critical opinion about the JCPOA in general, the immigration ban and open threats regarding the Iranian rocket test as well as new tendencies to rising armament in NATO states pose new foreign policy challenges for Iran and the world community in general.
 

View Event →
Die Türkei & Österreich – Ein Monat vor dem Verfassungsreferendum
Mar
15
6:00 PM18:00

Die Türkei & Österreich – Ein Monat vor dem Verfassungsreferendum

  • International Institute for Peace (map)
  • Google Calendar ICS

Die Beziehung zwischen der Türkei und Österreich war schon lange nicht mehr so angespannt wie heute. Während die lange gemeinsame Geschichte beider Nationen das kollektive Gedächtnis prägt, wird die diplomatische Beziehung vor allem durch aktuelle Ereignisse, wie dem Türkei-Referendum am 16.April 2017, vor neue Herausforderung gestellt.

View Event →
Sarah Glidden: Rolling Blackouts - Im Schatten des Krieges. Reportages from Syria, Iran and Turkey
Feb
28
6:30 PM18:30

Sarah Glidden: Rolling Blackouts - Im Schatten des Krieges. Reportages from Syria, Iran and Turkey

  • International Institute for Peace (map)
  • Google Calendar ICS

Cartoonist and journalist Sarah Glidden accompanies two reporters as they research potential stories on the effects of the Iraq War on the Middle East and, specifically, the war’s refugees.

SARAH GLIDDEN was born 1980 in Boston, Massachusetts. She studied drawing and painting at the university of Boston. 2006 she started to draw her first comics. Her first novella “How to understand Israel in 60 days or less” was published in the USA by the famous comic company Vertigo. The self-published mini comics she made about that experience won her a 2008 Ignatz Award for "Promising New Talent”. The reportages of Sarah Glidden are published in various US magazines and newspapers as well as on online portals.

View Event →
The Challenges for the OSCE and the Role of the Parliamentary Assembly
Feb
22
6:00 PM18:00

The Challenges for the OSCE and the Role of the Parliamentary Assembly

  • Parliament, Abgeordneten-Sprechzimmer (map)
  • Google Calendar ICS

The recent outbreak of violence in Eastern Ukraine made clear that this conflict will remain one of the most important challenges for the OSCE. The main task is to prevent further escalation and to push for the implementation of the Minsk Agreements. In a broader perspective, it is essential to rebuild trust in the OSCE and between its member states so that the largest panEuropean security organisation will be able to play the role that it is assigned for. The Austrian Chairmanship is confronted with these manifold challenges. But what can be expected realistically within the next few months? What can the OSCE Parliamentary Assembly contribute to minimize tensions between member states and to reestablish cooperation and trust between members?

View Event →